DUBINE_FOTO_web

Name:

 Néstor Pérez

Künstlername:

 Stor Dubiné

Geburtstag:

15. Juni 1962

Geburtsort:

 Caracas, Venezuela

Wohntort:

 Berlín, Deutschland

BIOGRAFIE.
Ich wurde am 15. Juni 1962 in Caracas, Venezuela geboren. Ich bin von Geburt an fast gehörlos. Mit starken Hörgeräten höre ich etwas soviel wie ein normal hörender Mensch, der einen Gehörschutz trägt, wie er im Straßenbau Anwendung findet. Schon früh entdeckte mein Vater meine künstlerische Begabung und brachte mich in einem Kindermalworkshop im Museum für bildende Kunst in Caracas unter. Dort machte ich meine ersten Erfahrungen mit Formen, Farbe und dem Schreiben von Kurzgeschichten.

1975-1980

Ausbildung an der Akademia Sancho, Caracas
Es entstanden mehrere Kurzgeschichten, Bleistiftzeichnungen, Gemälde in Akryl, Öl und Tempra.

1981-1984
Comic-Reihe PAQUITO, TEDDY, MUPIES und CUENTOS DEL MUNDO für die Kinder-Zeitung The Meridianito" vom Verlag BLOQUE DE ARMAS:

1984-1987

Studium der Malerei bei Prof. Luis Alvarez de Lugo, mehrer größere Austellungen
z.B. Maraven, Hogar canario-venezolano, und La casa militar de Venezuela.

Art Director der Agentur Arana Publicidad Espectaculos.

1983-1997

Kunstprojekt THE JONES AESTHETIC, a terrible beauty woman” Es entstanden insgesamt über 50 Gemälde und Zeichnungen die von der Kunst, der Musik und dem Leben der Sängerin Grace Jones inspiriert sind.

1988-1991

Studium Filmkunst Institut für Film Education COTRAIN. Es entstanden die Videos VIDA PRIVADA, LA ULTIMA CENA, ENCUENTRO DE LOS MUNDOS (letzteres gemeinsam mit Manuel Alvarez Iglesias) Teilnahme an Festivals in Venezuela (z. B. Film Festival in Merida) und dem Internationalen Festival für Film und Video in Havanna, Kuba. 1994 Video GRETCHEN zu einem Musiktitel von Nina Hagen.

1991

Theaterstück LAS MUERTAS Buch, Regie, Bühnenbild. Aufführung im Theater Casa Romulo Gallegos in Caracas.

1994 Umzug nach Deutschland
1994-1997 Mehrere kleinere Ausstellungen in Cafés, Restaurants, AIDS-Hilfe , Zeiss-Planetarium Berlin, Stil und Bruch Galerie.


1998-1999
Video LAS MANOS ILEGALES, das sich mit den Problemen illegaler Einwandere beschäftigt, für den Verein „Solatinas“ Präsentation auf der Internationale Liga für Menschenrechte im Haus der Kulturen der Welt anlässlich der Verleihung der Carl von Ossietzky-Medaille; und bei Multimedia Ausstellung „Flug Wege“ in der Kulturbrauerei in Berlin-Prenzlauer Berg

Seit 2000
Flash-Animationesfilme
LE SEXE ROUGE
für die Künstlerin Käthe Kruse (Die Tödliche Doris), CLARICE FROM LUNA für den Elektronik-Musiker Alex Houser, LOLA -Werbespot für den kanadischen Sänger Mark Tara, THE HOSTAGE, DOES HE LOVE YOU , I GOT YOUR LOVE, STAMP YOUR FEET,  zu Titeln der Sängerin Donna Summer. THE JONES AESTHETIC ” – eine Sammlung meiner Arbeiten über Grace Jones.

2007

Gewann das Video CLARICE FROM LUNA den zweiten Platz beim UNKUL Festival in Berlin.
Animationssequenz für den Kinofilm DÍA NARANJA der venezolanischen Regisseurin Alejandra Szeplaki. Ich schrieb den Text des Titels "Qué tengo yo que perder? "

2008
Teilname am BLANKIE Design Wettbewerb der AARTING GROUP aus New York. Das Design LA DOLOROSA wurde in die Gruppe der 12 Besten Designs gewählt, produziert und ging in den weltweiten Vertrieb. Die BLANKIE-Serie gewann den 2. Platz beim 2010 Golden Toy Award des Magazins PlasticandPush.

2012
Ausstellung “MY CHILHOOD’S VISUAL” in der GALERIE ART & CHAMPAGNE in Berlin.
Ausstellung “JUNGBRUNNEN” in der GALERIE BERLIN AVANTGARDE in Berlin.
Ausstellung “HALL OF FAME 2012” in der GALERIE BERLIN AVANTGARDE
in Berlin.
Ausstellung “ORTSTERMIN 2012” in ART NICKS in Berlin.

linea_web
linea_web
linea_web
linea_web
linea_web
linea_web
linea_web
linea_web
linea_web
linea_web
linea_web